Deutsch-Chinesischer Innovationsdialog: App- und Gamingindustrie in Greater China

Informationsveranstaltung zu Marktchancen für technische Life Science Produkte 

04.Dezember.18 | 9.00 bis 17.00 Uhr 

Ort: Cologne Game House - Deutz-Mülheimerstraße 30, 50670 Köln 

Mit 1.4 Milliarden Einwohnern leben etwa 20 % der Weltbevölkerung in China. Der Großteil verfügt heute über ein Smartphone. Laut Schätzungen befinden sich knapp eine Milliarde 4G-taugliche Geräte im Umlauf. Unter diesen Rahmenbedingungen entwickelte sich eine überaus dynamischer Markt für mobile Applikationen. Laut den Branchenexperten Technode beliefen sich die durch Apps generierten Umsätze 2017 in China auf 35 Milliarden USD, womit China nicht nur der weltweit größte Markt für Apps ist, sondern auch der umsatzstärkste.  

Gaming ist in China äußerst populär und zählt zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Schon 2016 war China mit ca. 600 Millionen aktiven Spielern der größte Markt für PC- und Mobile Games.

Für ausländische Entwickler, Publisher und Dienstleister rund um die App- und Gamingwirtschaft ist China ein super-interessanter aber ebenso schwieriger Markt. Die Vorschriften der chinesischen Registrierungsbehörden erfordern umfangreiche Anpassungen von Apps und Games, die die Produkte verteuern, Chinesische Spieler haben andere Gewohnheiten als westliche Spieler, sodass in Europa funktionierende Geschäftsmodelle nicht einfach übertragen werden können und nicht besteht die berechtigte Sorge, dass erfolgreiche Apps und Spiele vielfach kopiert werden.

Die Informationsveranstaltung in Deutschland vermittelt App- Entwicklern, Spiele Publishern sowie Dienstleistern rund um diese kreative Industrie ein realistisches Bild zu Chancen und Risiken des chinesischen Marktes. Dabei informieren zum einen Experten über die rechtlichen und marktspezifischen Voraussetzungen in China, zum anderen tragen Unternehmensvorträge dazu bei, eigene Ideen für einen Marktzugang richtig bewerten und einschätzen zu können. Dabei sollen auch der chinesische Teilmarkt Hongkong und Taiwan kurz vorgestellt werden, da diese beiden Regionen mit westlicheren Rahmenbedingungen aufwarten und sich damit als Testmarkt für Neulinge in der chinesischen Region deutlich einfacher erschließen lassen als Festland-China.

Neben den fachlichen Experten und Repräsentanten deutscher Firmen sollen insbesondere auch chinesische Unternehmensvertreter zu Wort kommen und über ihre Erfahrungen bei Markteinführung und Kooperationen mit westlichen Partnern berichten.

Gerade die beiden chinesischen Tech-Giganten Tencent und Netease, die zusammen über 70% des chinesischen Mobile Gaming Marktes verantworten, treten auch als Investoren auf, um neue Apps und Spiele im chinesischen Markt zu platzieren. Durch die Vernetzung mit den beiden geplanten Sprechern, können sich Chancen auch für einzelne App-Entwickler oder Dienstleistungsanbieter ergeben, die sonst kaum Möglichkeiten haben, den chinesischen Markt zu erschließen.